Seit jeher werden Hörgeräte allen voran mit kleinen Batterien betrieben, die regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Obwohl dieser technische Ansatz seit mehreren Jahrzehnten zuverlässig funktioniert, gehen mit dem Batteriebetrieb von Hörgeräten immer schon ein paar Unbequemlichkeiten einher. So erweist sich unter anderem der Austausch der Batterien nicht immer als ein Kinderspiel, da dafür eine gewisse Fingerfertigkeit gefragt ist. Die winzigen Batterien sind oft schwer zu greifen, rutschen leicht aus der Hand und zudem muss sichergestellt werden, dass die Batterien wieder korrekt in die Hörgeräte eingesetzt werden.

Nicht zuletzt deswegen hat der exponentielle technologische Fortschritt daher längst auch im Bereich der Hörgeräte fußgefasst, sodass es mittlerweile eine Alternative für batteriebetriebene Hörgeräte gibt: Hörgeräte mit Akku Ladestation. Was es mit dieser modernen und auf den ersten Blick praktischeren Hörgeräte-Variante auf sich hat, mit welchen Anschaffungskosten zu rechnen ist und ab wann eine Beratung beim Akustiker zu empfehlen ist, wollen wir im Rahmen dieses Blogbeitrags näher beleuchten.

Welche Vor- und Nachteile haben Hörgeräte mit Akku Ladestation?

Kommen wir an dieser Stelle erst einmal zu den Vorteilen, die wiederaufladbare Hörhilfen zweifelsohne mitbringen. Klassische und damit batteriebetriebene Hörhilfen funktionieren in der Praxis sehr zuverlässig und stellen das Fundament der tragbaren Hörhilfen dar. Doch da die kleinen technischen Helfer in unserer Ohrmuschel per Batterie betrieben werden, muss in der Regel mehrmals im Jahr ein Batteriewechsel erfolgen. Dieser Batteriewechsel lässt sich abhängig von dem Modell meist selbst durchführen, ist allerdings mit einem gewissen Aufwand verbunden.

Ganz anders gestaltet sich dies jedoch bei modernen Hörgeräten mit Akku Ladestation. Die verbauten Akkus in den Hörgeräten setzen überwiegend auf die Lithium-Ionen-Technologie, wodurch die Akkus mehrere Jahre lang halten. Das ist praktisch und schont gleichzeitig unsere Umwelt, da kein zusätzlicher Müll durch den häufigen Austausch von Batterien entsteht.

Abhängig von der Qualität der verbauten Akkus beträgt die Akkulaufzeit von Hörhilfen mit Akku Ladestation in etwa 24 Stunden. Danach müssen diese wieder aufgeladen werden, was in der Regel bedeutet, dass die Hörgeräte per Kabel mit einer Ladestation verbunden werden müssen. Hörgeräte, die auf einen Akku anstatt auf Batterien zurückgreifen, gibt es sowohl in einer Im-Ohr- als auch in einer Hinter-dem-Ohr-Variante.

Während sich damit einige Vorteile durch die Nutzung von batterielosen Hörgeräten ergeben, gibt es auch einige potenzielle Nachteile. Dazu gehört zum Beispiel der höhere Anschaffungspreis und darüber hinaus die Tatsache, dass die Akku-Technologie bislang noch nicht für alle Hörgeräte-Typen angeboten wird. Zudem sind Akku-Hörhilfen in der Regel größer als ihre batteriebetriebenen Geschwister, da durch den Wegfall der kleinen Batterien Akkus verbaut werden müssen, die, abhängig von dem jeweiligen Modell, tendenziell etwas mehr Platz einnehmen.

Hörgeräte in Dortmund mit Akku Ladestation entdecken Bild Copyright: Peakstock / kostimedia / shutterstock.com

Bild Copyright: Peakstock / kostimedia / shutterstock.com

Hörgeräte in Dortmund mit Akku Ladestation entdecken

Die Vor- und Nachteile in der Zusammenfassung

Vorteile:

  • kein Batteriewechsel mehr notwendig

  • lange Akkulaufzeit von bis zu 24 Stunden

  • verschiedene Ladestationen, viele davon auch für unterwegs geeignet

  • zusätzliche Funktionen wie Schnelllade-, Telefonie- und Streamingfunktion

  • gut für die Umwelt

Nachteile:

  • teils deutlich höhere Anschaffungskosten

  • es werden bislang noch nicht alle Hörgeräte-Varianten in einer batterielos angeboten

  • häufig etwas größer, da der verbaute Akku mehr Platz einnimmt als eine kleine Batterie

Akku Ladestation: Unterschiedliche Größen und Funktionen

Zur Verfügung stehen für akkubetriebene Hörgeräte unterschiedliche Ladestationen. So gibt es stationäre, meist etwas größere Ladestationen, die sich insbesondere für das Aufladen zu Hause eignen, und mobile, sehr kompakte Akku Ladestationen für unterwegs oder den Urlaub. Mittels der kompakten Akku Ladestationen lassen sich die Hörgeräte problemlos auch während der Autofahrt oder im Flugzeug aufladen.

Zusätzlich bieten moderne Hörgeräte dieser Art häufig noch eine Aufladefunktion mittels USB-Kabel an, wodurch die Hörhilfen auch einfach an einem Notebook oder an einem klassischen USB-Steckdosen-Adapter aufgeladen werden können. Wie die meisten modernen akkubetriebenen Geräte, siehe zum Beispiel Smartphones oder In-Ear-Headphones, bieten einige batterielose Hörgeräte auch eine Schnellladefunktion an.

Hier lässt sich in besonders kurzer Zeit der Akku der Hörgeräte wieder aufladen, wodurch die Hörhilfen sehr schnell wieder einsatzbereit sind, wenn zu einem unvorhergesehenen Zeitpunkt plötzlich der Akku leer ist. Eine weitere Möglichkeit, seine Akku-Hörhilfen aufzuladen, ergibt sich durch sogenannte Multi-Charger. Bei einem Multi-Charger handelt es sich, wie es der Name eigentlich schon verrät, um einen kleinen Alleskönner. Neben dem Aufladen Ihrer Hörgeräte können Multi-Charger Ihre Hörgeräte noch desinfizieren, reinigen und trocknen.

Telefonie, Streaming und Co. – moderne Zusatzfunktionen für akkubetriebene Hörhilfen

Ausgewählte und moderne Akku-Hörgeräte bieten mittlerweile zusätzliche Features an, wie unter anderem eine Telefon- und Streaming-Option. Während wir an dieser Stelle unsicher sind, wie sehr man sich als Träger von einem Hörgerät auf zusätzliche Funktionen dieser Art fokussieren sollte, zeigt sich dadurch dennoch eine interessante Entwicklung. Die Idee, Hörgeräte mit weiteren Features auszustatten, liegt nahe, insbesondere wenn man einen Blick auf moderne In-Ear-Kopfhörer wirft.

Ein integriertes Mikrofon zum Telefonieren und eine Bluetooth-Verbindung gehören dort mittlerweile zu den Standardfunktionen. Mittlerweile haben durch die Akku-Technologie viele Hörgeräte einige dieser Funktionen adaptiert, wodurch sich die Hörgeräte mehr und mehr zu multifunktionalen Tools entwickeln. Dennoch sollte vor dem Kauf von Hörgeräten der Fokus hauptsächlich auf die Klangqualität, die richtige Passform und auf eine saubere Tonverstärkung gelegt werden. Schließlich handelt es sich dabei weiterhin um die Kernfunktionen von Hörgeräten.

Hersteller und Modelle

Widex, Resound, Unitron oder Phonak sind nur einige Namen, die an dieser Stelle zu erwähnen sind. Hörgeräte mit Akku Ladestation werden mittlerweile von vielen Herstellern angeboten und es kommen immer mehr dazu. Obwohl mittlerweile etliche Hersteller bestimmte Hörgeräte aus ihrem Sortiment auch als Akku-Variante anbieten, wird die Technologie weiterhin noch nicht für alle Modelle angeboten und das betrifft insbesondere Im-Ohr-Hörhilfen.

Weitere Hersteller, die batterielose Hörgeräte anbieten, sind unter anderem Signia (Pure Charge, Go AX, Styletto AX), Oticon (More), Bernafon (Alpha) und Widex (Moment Sheer sRIC-R). In Klammern wurden die jeweiligen akkubetriebenen Modelle angegeben, die von den Herstellern aktuell zur Verfügung gestellt werden.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Welche Kosten durch den Kauf von batterielosen Hörhilfen entstehen, ist pauschal nicht so leicht festzumachen. Der Grund dafür ist, dass die Preise von Hersteller zu Hersteller und abhängig von dem jeweiligen Modell sehr stark variieren können. Je mehr Features von den Hörgeräten sie haben sollen, desto höhere Kosten kommen dabei auf einen zu. Ob man diese Features jedoch überhaupt benötigt, ist an dieser Stelle eine andere Frage, die am besten während einer Beratung beim Akustiker von Hörsysteme Mengede geklärt werden sollte.

Verglichen mit batteriebetriebenen Hörgeräten, muss bei einem Kauf von batterielosen Hörgeräten mit einem Aufpreis von ungefähr 400 Euro gerechnet werden. Dieser Preis berücksichtigt jedoch bereits den Zuschuss von Krankenkassen, der aktuell bei 750 Euro für ein Hörgerät liegt. Der tatsächliche Preis von Akku-Hörgeräten, mit samt Akku und Ladestation, siedelt sich in einem Bereich zwischen 700 Euro und 2500 Euro an.

Abschließende Beratung beim Akustiker

Neue Technologien und Innovationen sind bei technischen Geräten heute fast an der Tagesordnung. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis neue technische Ansätze auch im Bereich der Hörgeräte ihren Einzug halten würden. Der Verzicht auf Batterien und die Nutzung von Akkus ist dabei jedoch nur ein Schritt. In der Zukunft ist mit weiteren intelligenten Funktionen zu rechnen, die den Betrieb und die Nutzung von Hörgeräten noch einfacher und angenehmer gestalten werden.

Da sich jedoch das Angebot im Hinblick auf Hörgeräte und Zubehör damit stetig vergrößert, ist eine abschließende Beratung beim Akustiker heute so wichtig wie nie zuvor. Wir beraten Sie dabei gerne und helfen Ihnen, die richtige Lösung für Sie zu finden.

Interesse geweckt?

Mitarbeiterin

Zainab Ismail
(Filialleitung)

Vereinbaren Sie heute noch einen unverbindlichen Beratungstermin bei Hörsysteme Mengede.
Ihr Spezialist für Hörgeräte in Dortmund.